Mit einem blauen Auge davongekommen!

Von   6. März 2012

Am heutigen Montag hatten die Ice Emperors die Ice Dogs aus Geleen zu Gast. Um sich die Chance auf den Pokal offen zu halten, musste man mit 7 Toren Vorsprung gewinnen. Dieses schien angesichts der Stärke der Gäste utopisch und so wollte man nach dem Turnier vom Wochenende einfach Spaß haben.

Die Ice Emperors kamen schnell in die Partie und lagen schnell in Führung. Die Ice Dogs konnten jedoch sofort durch einen fragwürdigen Penalty ausgleichen. Nach anfänglicher Wut über den Penalty konnten die Ice Emps wieder in Führung gehen. Durch Disziplin auf dem Eis wurde schnell ein kleiner Vorsprung herausgespielt. Eine Tatsache die die Ice Dogs nur mit Faustschlägen beantworten konnten. So entstand eine völlig unnötige Schlägerei die mit blauen Augen endete. Den Ice Emperors war jedoch an einem schnellen weiterspielen gelegen, wollte man jetzt doch unbedingt den 7 Tore Vorsprung herausspielen und den Ice Dogs spielerisch zu zeigen, wer der bessere ist. So näherten sich die Emps Tor um Tor dem Ziel. Die Dogs antworteten wie gewohnt und schlugen mit den Fäusten wild um sich. Nicht einmal der Schiedsrichter wurde verschont. Die Ice Emperors blieben in dieser Situation ruhig und versuchten jeder Konfrontation aus dem Weg zu gehen, doch die Ice Dogs verließen Mitte des dritten Drittels die Eisfläche und gingen nach Hause. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 9:2 was uns zum Tabellenführung macht. Es bleibt jedoch abzuwarten ob es noch Änderungen am Ergebnis seitens der Ligaleitung gibt.
Gerne hätten wir uns beim Shake-Hands von unseren Gegner verabschiedet, da die drei vorherigen Spiele immer spannend waren und uns Spaß bereitet haben. Uns bleibt die Aggression der Gäste völlig unverständlich und so stellt sich für uns die Frage, ob es für die Ice Emperors noch eine Zukunft in der Euregio Hockey League gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.